Loading…

Uschi Fellnerlook into my life

Uschi Fellner | 26.11.2018

Unser Look drückt unsere Haltung aus

Unlängst sah ich mir alte Fotos an. Nicht auf dem Smartphone, sondern in richtigen Fotoalben. Für unsere digitalisierten Leserinnen (und das meine ich nicht ironisch): So nannte man vor langer Zeit die meist von Müttern und Großmüttern liebevoll zusammengestellten Sammelbände, die unser Leben bis zu dem Zeitpunkt begleiteten, an dem ein Smartphone mit Kamerafunktion in Griffweite lag.

Bild 1809_w_editorial_uschi.jpg

Ich sah mich auf den Fotos an. Als junge Mutter, Journalistin und Reporterin. Was ich sah, war fürchterlich alt. Meine Frisur, mein Make-up, mein Style: Alles war darauf angelegt, mich älter und damit seriöser wirken zu lassen, weil ich – offensichtlich – noch nicht das Selbstbewusstsein hatte, mich so zu zeigen, wie ich bin. Heute trage ich nur noch das, was MIR gefällt. Mein Look und ich, wir sind authentisch. Ob Sneakers oder High Heels, ob Business-Anzug oder „Pizza-mit-den-Kindern“-Style: Ich will keinem Klischee mehr entsprechen müssen und weiß – je wohler ich mich in meiner Kleidung und damit in meiner Haut fühle, desto authentischer empfinden mich die anderen.


Natürlich war mein Weg zum eigenen Stil von Mode-Missverständnissen gesäumt – siehe alte Fotoalben. :-) Natürlich greife ich trotzdem noch lustvoll daneben. Was ich Ihnen aber ans Herz legen kann, ist die Gewissheit: Wenn Sie anziehen, was Ihrer Meinung nach zu Ihrer Persönlichkeit passt, dann gefallen Sie auch den ande­ren. In diesem Sinne: Viel Spaß beim ICH-Sein, im Job und privat. Mit IHREM authentischen Lieblings-Look.

 

Herzlichst, Eure Uschi Fellner