Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.04.2018

Magazine goes Interior

Richtig inszeniert, werden Zeitschriften und Co. in deiner Wohnung zum Hingucker. Wir zeigen euch wie ihr den Lesestoff in ein echtes Deko-Highlight verwandelt.

Von unserer Liebe zu frischgedruckten Magazinen brauchen wir gar nicht erst anfangen. Die bunt, leuchtenden Covers überreden uns immer wieder zum Kauf. Und einfach nichts geht über eine Tasse heißen Kaffee, Sonne im Gesicht und ein niegelnagelneues Magazin aus der Trafik. PS: Am Montag gibt's wieder ein neues look!, aber Achtung: Schleichwerbung. ;) Doch ein Magazin kann noch sehr viel mehr, als eine reine Inspirationsquelle zu sein. Zum Beispiel ist es ein wunderbares Interior-Accessoire, wie die Einrichtungsbilder auf Pinterest beweisen.

Wir zeigen dir mit welchen Tricks du deine alten Zeitschriften in ein gefragtes Deko-Objekt verwandelst!

An Kleiderbügeln

Total easy und super effektiv. Mit diesem Wohnaccessoire sieht eine weiße Wand doch gleich viel stylischer aus. Plus: Die Magazine liegen nie wieder wild in der Gegend herum. Man nehme einfach ein paar schöne Kleiderbügel, teile ein Magazin in der Hälfte, lege es darüber und voila.

 

Gut verstaut

Eine Box wie diese - aus einer alten Apfelkiste - ist super-schnell gebastelt und macht wirklich etwas her. Vor allem, wenn ihr darin, dann schöne Fashion- und Interior-Magazine bunkert. Also worauf wartet ihr noch: Do it yourself!

 

An der Wand

Gemälde waren gestern. Magazin-Cover sind die neue Trend-Wandbekleidung. Schön gerahmt glänzen sie schöner als jedes Kunstwerk. Na, wer hat noch eine leere Wand übrig?

 

Im Regal

Wir müssen zugeben an Stauraum mangelt es in unserer Wohnung immer. Da findet sich selten ein Regal, das leer steht, um diesen wundervollen Wohntrend nachzudekorieren. Leider haben wir uns in diesen aber unendlich verliebt. In Regalen wirken die bunten Magazine wunderschön und sind zudem griffbereit für Gäste, die ein bisschen Schmökern möchtenn. Also wird heute schwuppsdiwupps ein Regal dran glauben müssen. Aber wohin nur mit dem ganzen Kram? Unters Bett?